Cunnilingus und Fellatio: Bitte, leck mich doch…

Viele Männer fragen sich, wie sie eine Frau richtig lecken können, so dass die Dame zum Höhepunkt kommt. Wollen Sie wissen, wie es richtig geht?

BB

von Bell Bennett

9 Minuten Lesezeit

Cunnilingus und Fellatio: Bitte, leck mich doch…

Oralverkehr ist genauso erfüllend wie „normaler“ Sex und tatsächlich finden manche das Lecken und Saugen sogar noch schärfer als vaginalen Geschlechtsverkehr. Nur – woher soll man wissen, wie es dem anderen gefällt? Was sind die Dos und Don'ts bei der Befriedigung mit dem Mund? Was ist Fellatio und was ist Cunnilingus und gibt es dabei so etwas wie richtig oder falsch? Diesen und vielen anderen Fragen sind wir nachgegangen und haben die Antworten hier in diesem Text für Sie zusammengefasst.

Woher kommen die Bezeichnungen Cunnilingus und Fellatio?

Beide Begriffe stammen aus dem Lateinischen und stehen für das orale Verwöhnen und Anregen der Geschlechtsorgane. Cunnilingus setzt sich aus den Wörtern cunnus „weibliche Scham“ und lingua „Zunge“ zusammen. Es beschreibt demnach die sexuelle Stimulation der Frau mit dem Mund. Hier kommen Lippen, Zähne und Zunge zum Einsatz, um die Frau zu erregen und sogar zum Orgasmus zu bringen. Im alltäglichen Sprachgebrauch hören wir aber öfter den Ausdruck „lecken“, anstelle des Fremdworts Cunnilingus. Fellatio bedeutet „saugen“ und bezeichnet die orale Befriedigung des Mannes. Umgangssprachlich wird hier oft von „einen blasen“ oder dem englischen „Blowjob“ gesprochen.

Was sind die Vorteile von Oralverkehr?

Frauen richtig lecken bringt sie zum Höhepunkt

Nun, da gibt es so einige, doch wo fangen wir am besten an? Es ist zum einen eine ganz wundervolle Abwechslung zum allseits bekannten Sex – und eine Beziehung lebt schließlich von der Variation. Auch im Bett und gerade dort möchten wir öfter mal eine andere Seite unseres Partners kennenlernen und dies richtig auskosten. Außerdem ist Oralverkehr ein toller Vertrauensbeweis und kann ziemlich scharf machen! Viele Paare praktizieren ihn überwiegend als Einstieg in den Sex, andere sind ganz wild darauf, den Partner regelmäßig mit dem Mund zu beglücken.

Wenn es einer Frau mal nicht gut genug geht, um penetriert zu werden (zum Beispiel aufgrund der Periode), ist eine Zunge häufig trotzdem willkommen. Die Frau richtig ausgiebig zu lecken ist übrigens auch eine top Alternative für Männer, die einen eher kleinen Penis haben. Außerdem ist lecken eine geile Ausweichmöglichkeit, wenn der Mann bereits mehrfach gekommen ist oder mal nicht kann. „Entschädigen” Sie ihre Liebste in solchen Situationen mit tiefen Küssen zwischen den Beinen und sie wird sich sicher nicht beschweren. Im Gegensatz dazu wissen Frauen ganz genau, dass Fellatio eine der liebsten Sex-Arten der Männer ist und verwöhnen sein bestes Stück gerne mit dem Mund.

Sextips mit kleinem Penis

Wo liegen die erogenen Zonen der Frau?

Sicher ist Ihnen klar, dass die Brüste und die Vagina einer Frau besonders intensiv auf Berührungen reagieren. Aber wussten Sie auch, dass ihr Hals, die Innenseiten der Schenkel und ihr Po ebenfalls dazu gehören? Diesen Gebieten des weiblichen Körpers sollten Sie sich erst einmal besonders zuwenden – und zwar bevor es ans Muschi lecken geht. Eine Frau mit Oralsex zu verwöhnen ist nicht schwer und turnt beide Partner richtig an. Sie sollten sich aber trotz der verlockenden Ansicht zusammenreißen und nicht sofort anfangen, ihre Klitoris zu befriedigen. Die gesamte Vagina, also die äußeren und inneren Schamlippen, der Scheideneingang und der Bereich bis zum Po sind schließlich auch noch da.

Wie lecken Sie eine Frau am besten?

Eine Anleitung zum Cunnilingus kann es natürlich nicht geben, da jede Frau bestimmte Arten des Leckens bevorzugt. Einige lieben es, wenn ihr Kitzler geleckt, gesaugt oder geknabbert wird. Manche Frauen stöhnen schon laut, wenn ihr Mann mit festen Zungenstrichen über die gesamte Vagina leckt. Und wieder andere geraten in Ekstase, wenn seine Zunge tief in die Pussy eindringt und ihren G-Punkt verwöhnt. Wie Sie Frauen zum Orgasmus lecken, ist also individuell unterschiedlich und ein generelles „richtig oder falsch“ gibt es hier nicht. Allerdings sollten Sie ein paar Dinge tunlichst bleiben lassen … 

Eine Frau richtig zu Lecken kann sie scharf wie Chili machen

Was Sie beim Oralsex unbedingt vermeiden sollten

Beachten Sie die Signale der Frau. Wenn Ihre Partnerin Ihnen ihr Becken entgegendrückt, ist das ein Zeichen, das Ihre Art zu lecken genau richtig ist. Zieht sie sich hingegen zurück, sind Sie wohl noch nicht bis zur Lust auslösenden Zone vorgedrungen. Zu viel Spucke oder Turbo-Geschwindigkeit sollten Sie ebenfalls vermeiden, denn beides kommt selten gut an. Man darf übrigens auch im Bett miteinander sprechen – tatsächlich sollten Sie dies sogar tun. Fragen Sie Ihre Liebste doch einfach, wo genau Sie verwöhnt werden möchte. Sie wird Ihnen bestimmt auch verraten, ob es zart oder fester sein soll. Angebracht: Gerade, wenn Sie vorab schon planen, Ihre Frau ausgiebig zum Orgasmus zu lecken, sollten Sie im Vorfeld unbedingt auf Chili, Knoblauch und Pfeffer verzichten. Was Ihnen schon auf der Zunge brennt, ist auf den empfindlichen Schleimhäuten der Vagina ganz bestimmt kein Vergnügen.

Die 10 besten Tipps zum Pussy lecken

Wollen Sie ihre Partnerin so richtig oral verwöhnen und sie mit Ihrem Mund befriedigen? Dann kommen Ihnen die folgenden Tipps von Cunnilingus Fans bestimmt gelegen. Ganz wesentlich ist zunächst Ihre innere Einstellung zum Cunnilingus und eine systematische Vorgehensweise:

1. Im Idealfall betrachten Sie es als Geschenk an Ihre Frau, sie auf diese besonders intime Weise zu befriedigen.

2. Sie sollten auch nicht mit der Erwartung an Oralsex herangehen, dass sie sich im Anschluss mit Sicherheit revanchiert und Sie einen Blowjob der Superlative erleben.

3. Nehmen Sie sich Zeit – Sie müssen weder den nächsten Zug erwischen noch drehen Sie einen billigen Porno! Gute, ekstatische orale Befriedigung kann schon mal eine halbe Stunde oder länger dauern. Das ergibt sich aus der Situation heraus. Wenn Sie nicht grundsätzlich bereit sind, soviel Zeit ins Lecken der Vagina zu investieren, verschieben Sie die Sache lieber.

4. Suchen Sie eine Position, die für Sie beide bequem ist und bei der Sie die Hände freihaben! Sie wollen doch nicht durch das erregte Zucken ihres Körpers davon abgehalten werden, Ihr Werk zu vollenden, oder? Im Zweifelsfall sollten Sie also in der Lage sein, das Becken Ihrer Partnerin weiterhin im Wirkungsbereich Ihrer Zunge halten zu können.

5. Tasten Sie sich an das Zentrum der Lust heran! Wie bereits erwähnt, beginnt der Cunnilingus nicht damit, dass Ihre Liebste sich mit gespreizten Beinen vor Ihnen positioniert. Zeigen Sie ihr durch Knabbern, Saugen und Anhauchen der erogenen Zonen, dass SIE heute im Mittelpunkt stehen soll. Und sagen Sie ihr, dass Ihnen das ebenfalls viel Vergnügen bereitet. Bauen Sie die Erregung Zungenstreich für Zungenstreich auf. Lassen Sie zunächst die Klitoris aus und widmen Sie sich den umliegenden Arealen. Dies steigert die Erregungskurve der Frau enorm. 

6. Besonders scharf wird sie, wenn die Zunge ganz langsam vom unteren Scheideneingang zum Kitzler hinwandert. Das darf gerne zehn Sekunden dauern. Und Sie sollten das mehrfach wiederholen, um den gewünschten Effekt zu erreichen. Als Reaktion wird die Dame Ihnen ihre Scham vor lauter Lust schon mit Nachdruck entgegenschieben, wetten, das?

So leckt der Mann die Frau richtig beim Sex

7. Gut, in dem Fall können Sie ruhig einen kleinen Ausflug in den Eingang ihrer Vagina machen. Langsam! Und denken Sie daran, die Klit kommt erst im nächsten Schritt, also halten Sie Ihrer beider Erregung unter Kontrolle. Die Zeit spielt Ihnen in die Hände. 8. Jetzt dürfen Sie sich auch näher mit der Klitoris beschäftigen, aber zunächst ganz sanft bitte. Denn die kleine Perle ist jetzt noch sehr empfindlich. Das wird sich aber nach ein paar Minuten intensiverer Aufmerksamkeit ändern. Dann können Sie auch saugen, knabbern oder mit der Zunge fest dagegen drücken. Vermutlich atmet sie schon deutlich schneller – bei jedem Zungenstreich entfährt ihr ein Stöhnen oder sie zuckt leicht zusammen.

9. Nun heißt es noch etwas hartnäckiger werden und sie über die intensive Beschäftigung mit ihrem Kitzler zum Orgasmus zu lecken. Viele Frauen mögen es, wenn der Mann daran saugt und danach mit der Zunge Druck ausübt. Es ist wie das Katz-und-Maus-Spiel: Erst das empfindliche Mini-Organ herauslocken und anschließend wieder hineinzudrücken. 

10. Spätestens jetzt brauchen Sie Ihre Hände, denn der Körper Ihrer Liebsten wird sich auf dem Höhenflug zum Orgasmus winden und aufbäumen. Während die Frau kommt, sollten Sie ruhig noch ein wenig weiter lecken, um die Orgasmus-Wellen zu verlängern. Wenn Ihre Herzensdame dann aber erschöpft, überglücklich und zutiefst befriedigt vor Ihnen liegt, ist es Zeit, sich an sie zu kuscheln.

Bei vielen Paaren ist der Cunnilingus nur der Auftakt für Sex im Verlauf des Abends und Sie tun gut daran, Ihre Partnerin vorab durch Lecken zu befriedigen. Denn die Erregungskurve der Dame ist danach schon sehr hoch und Sie können sie beim Geschlechtsverkehr ganz easy ein zweites Mal zum Orgasmus bringen. Was für eine Aussicht, nicht wahr?

Buchung einer Escort Dame

Was ist ein Sugardaddy?

Damenwäscheträger

Weitere Beiträge

Erotische Hypnose - Lustvoll oder Humbug?

Erotische Hypnose - Lustvoll oder Humbug?

Beim Stichwort Hypnose haben die meisten von uns fremdgesteuerte Zombies vor Augen, aber Hypnose ist so viel mehr! Neugierig?

von Bell Bennett

13 Minuten Lesezeit

Sex mit Buttplug: Die besten Tipps für das anale Vergnügen

Sex mit Buttplug: Die besten Tipps für das anale Vergnügen

Entdecke die Welt des Buttplugs: Vorbereitung, Einsatzmöglichkeiten und Pflegetipps. Lerne, wie Escort Damen helfen können, anale Fantasien auszuleben.

von Bell Bennett

14 Minuten Lesezeit

ASMR-Sex ist heiß - wie leise Töne uns erregen

ASMR-Sex ist heiß - wie leise Töne uns erregen

Escort und ASMR passen nicht zusammen! Oder vielleicht doch? Wie uns leise Töne heiß machen und erregen.

von Bell Bennett

13 Minuten Lesezeit

Bestätige dein Alter

Um Zugang zu Bells Escort zu bekommen, bestätige uns bitte, dass du mindestens 18 Jahre alt bist.

x