Autonepiophilie - wenn Erwachsene Windeln tragen

Es gibt verschiedene Ausdrücke für Adultplay. Vielleicht kennen Sie ja ein paar davon, wie Ageplay oder Daddy Play. Das klingt sehr verwirrend? Wir klären auf!

BB

von Bell Bennett

19 Minuten Lesezeit

Autonepiophilie - wenn Erwachsene Windeln tragen

Haben Sie noch nie von ABDL, Adult Play oder BDSM Ageplay gehört? Oder sind Sie selbst ein Fan von Daddy Play Sex und lieben Ihr Age Play Baby Girl? Egal, ob Sie zur ersten oder zweiten Gruppe gehören, es wird Zeit, dass wir über Adult Play reden. Denn hier tut dringend Aufklärung Not. Warum? Weil viele Menschen, die etwas über die Vorliebe für kindliches Verhalten und Babykleidung beim Sex hören, anfangs irritiert sind. Sie glauben zunächst, es geht um Verbotenes - nämlich um den Missbrauch von Kindern. Das müssen wir umgehend klarstellen, denn darum handelt es sich beim Adult Play natürlich keinesfalls! Darauf werden wir etwas später auch noch weiter eingehen. Beim Sexplay geht es vielmehr ums Loslassen. Darum, die Alltagsfesseln abzuwerfen und sich wieder frei und unbeschwert wie ein Kind zu verhalten. Es gibt eine riesige Auswahl an Zubehör für die mittlerweile recht große Szene der Adultplay Fans. Und es gibt sogar Ageplay Geschichten, also Hörbücher oder Storys, die Rollenspiel Ideen für kinky Sex liefern. Aber eins nach dem anderen. Beschäftigen wir uns zunächst mit der Klärung der gebräuchlichen Begriffe.

Zu unseren Damen

Was sind Ageplay, Autonepiophilia und ABDL?

Wikipedia erklärt Autonepiophilie auch als adultes Babysyndrom. Der Begriff bezeichnet eine Sexualpraktik aus dem Bereich des erotischen Ageplay.

Diese BDSM-Variante wird auch Babyplay oder Little Play genannt. Liebhaber des Ageplay haben jedoch, wie bereits erwähnt, keinerlei sexuelles Interesse an Kindern.

Sie haben vielmehr einen Windelfetisch und zählen somit zu den Diaper Lovers.

Oder sie schlüpfen bei Rollenspielen selbst in die Rolle eines Teenies, Kleinkindes oder Säuglings und stellen ein sogenanntes Adult Baby dar.

ABDL ist das Akronym, das in der Szene für „Adult Baby and Diaper Lovers” steht. Ins Deutsche übersetzt reden wir also von erwachsenen Babys und Windel-Liebhabern. Die Abkürzung steht für eine größer werdende Gemeinschaft von Menschen in der Kink-Community. Herrje, schon wieder ein Anglizismus, den wir kurz erläutern sollten. Das englische Wort „kink” bedeutet wortwörtlich übersetzt so viel wie Knick, Krümmung oder Knoten. Kinky Sex wird aber auch als Überbegriff für alle Unterarten des BDSM verwendet und ist im erotischen Sprachgebrauch weit verbreitet. Kinky ist alles von Fesseln bis Feeding, vom Fussfetischisten bis zum Latexliebhaber oder eben das Wickeln und Erziehen von längst volljährigen Age Playern.

Wenn Sie sich für ABDL interessieren, werden Sie vermutlich überwiegend nur in eine der beiden beteiligten Rollen schlüpfen. Der eher kleinere Teil der Age Player wechselt zwischen den Rollen des Adult Babys und der des Aufpassers, Elternteils bzw. der Nanny. Oft wird auch nur einer und eben nicht alle Aspekte des Ageplays praktiziert. Zum besseren Verständnis: Jemand, der zur BDSM-Gemeinschaft gehört, steht vielleicht auf Bondage, aber nicht auf Sadismus. Und jemand aus der ABDL-Gemeinschaft kann ein Windel-Liebhaber sein, aber kein Adult Baby und umgekehrt.

Lassen Sie uns genau aufschlüsseln, was es bedeutet, ein Adult Baby oder ein Windelliebhaber zu sein.

Was ist ein erwachsenes Baby?

Ein Adult Baby oder Infantilist ist ein Erwachsener, der sich mental in einen kindlichen Zustand zurückversetzt, entweder zum Spaß oder aus erotischen Gründen. In der Wissenschaft wird dies als „paraphilischer Infantilismus” bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Art „Altersspiel”: Eine besondere Form des fantasievollen Rollenspiels, bei dem ein Partner eine Person verkörpert, die ein anderes Alter hat als sein tatsächliches chronologisches Alter.

Das Altersspiel kann progressiv (wenn jemand vorgibt, älter zu sein, als er tatsächlich ist) oder regressiv (wenn er vorgibt, jünger zu sein, als er tatsächlich ist) sein. Jemand, der ein erwachsenes Baby ist, betreibt also ein regressives Altersspiel. Aber Achtung: Dies darf man nicht mit der Altersregression verwechseln, die ein Abwehrmechanismus im Zusammenhang mit einem Trauma ist und daher nichts mit Kink zu tun hat.

Was Sie vielleicht überraschen wird, ist, dass erwachsene Babys oft gar nicht die Rolle eines Babys spielen! Adult Babys gehen nicht notwendigerweise den ganzen Weg zurück in den Zustand eines Babys, viele identifizieren sich auch als Kleinkinder, Kinder und sogar Teenager! Darüber hinaus ist das Alter eines erwachsenen Babys nicht statisch und kann schwanken. Während man an einem Tag ein freches Schulmädchen ist, kann man sich am nächsten Tag in ein hilfloses Neugeborenes verwandeln. Tags darauf ist man vielleicht ein schmollender Teenager und so weiter.

ABDL-Accessoires, -Kostüme und -Verhaltensweisen

Ein Ageplay Baby Girl und ihr „Daddy” möchten vielleicht verschiedene Requisiten verwenden, während sie „spielen”. Mit den richtigen Kostümen und Accessoires können sie sich leichter und besser in die gewünschte Rolle hineinversetzen und länger darin bleiben.

Zu den Babysachen für Erwachsene gehören Schnuller, Malbücher, Milchflaschen, Babybetten, Schnabeltassen und natürlich Windeln. ABDL-Kostüme können Strampler, Latzhosen, Schuluniformen, gerüschte Söckchen, Kinderkleider, bunte Schlafanzüge und einiges mehr umfassen.

ABDL Little-Verhaltensweisen können so ziemlich alles sein, was während des Heranwachsens auftritt:

  • Wutanfälle zur Schlafenszeit
  • Nuckeln am Schnuller oder Babyfläschchen
  • Mit Puppen spielen
  • Auf dem Boden krabbeln
  • Nonverbales Verhalten bei Rollenspielen als Baby
  • Lollies lutschen
  • Annehmen einer kindlichen Stimme und so weiter…

Jedes Adult Baby ist einzigartig und anders, genau wie jeder Erwachsene einzigartig und anders ist!

Erotische Spiele für Paare

![Adultplay für Männer und Frauen](https://api.skypleasureltd.com/storage/blog/sky_5a2b6858f0564684913f2108e1fa989e.webpM

Partner von erwachsenen Säuglingen

Der Partner eines adulten Babys wird oft als „Betreuungsperson” bezeichnet und ist in der Regel (aber nicht immer) die dominantere Figur in der Beziehung. Im Spiel kann er die Rolle eines strengen Lehrers, einer fürsorglichen Mutter, eines dominanten Vaters oder eines grausamen Babysitters übernehmen. Häufig geht es um „ABDL Erziehung” inklusive Schimpfen und Bestrafen.

Manchmal kann sich diese Machtdynamik jedoch verschieben, und das erwachsene Baby findet sich oft in der Rolle desjenigen, der die Kontrolle hat: Man denke z.B. an ein manipulatives Schulmädchen, das seinen perversen Lehrer erpresst, damit er ihr gute Noten gibt. Oder an ein Kleinkind, das seine Babysitterin piesackt, bis sie weint.

Auch diese Rollen können sich jederzeit ändern. Und solange beide Parteien voll dabei sind, sind dem ABDL-Rollenspiel und den Charakteren, die dabei entstehen können, keine Grenzen gesetzt.

Was verbirgt sich hinter dem Namen?

Nun haben wir eine ungefähre Vorstellung davon, was es bedeutet, ein „erwachsenes Kind” zu sein. Jetzt ist es wichtig zu wissen, dass der Begriff „Adult Baby" in der ABDL-Gemeinschaft nicht von allen bevorzugt wird. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen. Erstens hat jemand, der beim Spielen die Denkweise eines Zwölfjährigen verkörpert, vielleicht nicht das Gefühl, dass der Begriff Adult Baby ihn gut beschreibt. Sie oder er findet es evtl. frustrierend, wenn Mitglieder außerhalb der Kink-Gemeinschaft automatisch davon ausgehen, dass man sich gerne wie ein Baby verhalte.

Infantilist, wie die Wissenschaft einen Adult Player nennt, hört sich hingegen eher nach einem medizinischen Beruf als nach einer kindlichen Neigung bei sexy Rollenspielen an, oder?

Viele Mitglieder der Szene bevorzugen daher den Begriff „Age Player", weil man damit so viele Facetten abdecken kann. Die Spielenden betrachten sich oft eher als „erwachsene kleine Mädchen oder Jungs” und eben nicht (nur) als erwachsenes Baby.

Selbst jene Menschen, die gerne Rollenspiele als Säugling machen, mögen den Begriff Adult Baby aufgrund der negativen Assoziationen, die er mit sich bringt, nicht. Sie haben das Gefühl, dass sie stigmatisiert werden, wenn sie ihn verwenden.

Aus diesem Grund benutzen viele Menschen in der ABDL-Szene den Sammelbegriff „Age Play”. Sie sind der Meinung, dass dies eine viel genauere Beschreibung dessen ist, was sie tun, und dass diese Bezeichnung für Menschen außerhalb der Szene weniger verwirrend ist. Ein anderes beliebtes und weit verbreitetes Wort für jemanden, der als jemand Jüngeres auftritt, als er tatsächlich ist, ist „Little”, also klein oder Kleines. Little ist eine großartige Bezeichnung für einen regressiven Altersspieler, denn klein kann schließlich alles vom Neugeborenen aufwärts sein. Vor allem ist „Kleines” oder „Kleiner” nicht so denunzieren wie „adult baby”! Auch die Beschreibung „Daddy Play Sex” sollte man daher maximal in den eigenen vier Wänden oder unter Gleichgesinnten verwenden: Sie könnte ebenfalls leicht falsch interpretiert werden.

Okay, jetzt aber erst einmal genug von den lieben Kleinen, den erwachsenen Babys, Age Playern, Adult Spielern, Littles oder was auch immer…

Was ist eigentlich ein Windelliebhaber?

Nun, wir sind froh, dass Sie fragen. Ein Windelliebhaber ist jemand mit einem Fetisch für Windeln. Das bedeutet, dass man Windeln bzw. das Tragen von Windeln erregend findet.

Männer und Frauen in Windeln können durch das weiche Material auf ihrer Haut erregt werden. Oder sie genießen es, die Windel zu beschmutzen und von ihrer Bezugsperson versohlt und ausgeschimpft oder aber gepflegt und frisch gewickelt zu werden.

Ein erwachsener Windelliebhaber hat aber möglicherweise gar nicht das Bedürfnis, sich wie ein Baby zu benehmen, und das Spiel mit dem Alter ist vielleicht gar nicht Teil seiner Neigung.

Ein unterwürfiger Mann mit einer Vorliebe für Demütigung mag es zum Beispiel genießen, von seinem Dom „gezwungen” zu werden, in der Öffentlichkeit eine Windel zu tragen. Ein Koprophilie-Fetischist, der menschliche Exkremente erregend findet, mag hingegen den „schmutzigeren" Aspekt des Windeltragens usw.

Es gibt viele Gründe, warum erwachsene Windelliebhaber gerne Windeln tragen. Es ist daher wichtig zu wissen, dass ein Windel-Fan nicht notwendigerweise auch ein erwachsenes Baby ist (obwohl er es sein könnte).

mehr über Windelfetisch

ABDL - was es definitiv NICHT ist

Genau wie verschiedene andere Fetische ist ABDL ein sehr missverstandener Kink, sogar innerhalb der Kink-Community!

Alles, was mit Altersspielen zu tun hat, ist in der Gesellschaft ein großes Tabu. Kritiker von ABDL und DDLG (Dominanter Daddy / Little Girl) behaupten, dass Erwachsene sich einfach nicht wie Kinder verhalten sollten. Vor allem dann nicht, wenn es um das Thema Sex geht.

Viele Uneingeweihte glauben, ABDL sei ein Deckmantel für Pädophilie und den sexuellen Missbrauch von Kindern. Sie verstehen nicht, dass Adult Play reine Rollenspiele unter Erwachsenen sind, während Pädophile ihre widerlichen Fantasien mit echten Kindern ausleben.

Lassen Sie es uns noch einmal ganz klar sagen: Paraphilischer Infantilismus, auch Autonepiophilie, Age Play oder Adult Play genannt, hat absolut nichts mit Pädophilie oder irgendeiner Form von sexuellem Kindesmissbrauch zu tun!

Erwachsene Littles fühlen sich weder zu Kindern hingezogen, noch wollen sie Beziehungen zu Kindern eingehen. Sie möchten vielmehr die Rolle eines Kindes übernehmen, als MIT einem Kind Zeit zu verbringen.

Eine Reihe von Fallstudien der Sexualwissenschaftler Ray Blanchard und Kurt Freund aus dem Jahr 1993 bestätigt: Der Unterschied könnte deutlicher nicht sein: Pädophile fühlen sich rein aufgrund des Wunsches nach einem kindlichen Sexualpartner zu Kindern hingezogen. Infantilisten hingegen stellen sie sich selbst als Kinder vor. Sie nehmen die Objekte der Kindheit oder des Säuglingsalters an, um das Machtgefälle zwischen ihren Partnern und sich selbst zu vergrößern.

Beim Adultplay werden Erwachsene wieder zu Kindern

Die Wahrheit über Adult Babies & Windel-Liebhaber

Die amerikanische Sexualwissenschaftlerin und Autorin Gloria Brame geht noch einen Schritt weiter und stellt fest: „Infantilisten, die ihre Sexualität- und deren mögliche Wurzeln in einem kindlichen Trauma- anerkennen und akzeptieren, neigen dazu, echte Kinder zu beschützen".

Was die „Großen”, also die Partner der Littles betrifft, so ist ihre Anziehung zu ihrem „Kleinen" ebenfalls weit davon entfernt, sich zu einem Kind hingezogen zu fühlen. Sie genießen es zwar, sich in einer vorgetäuschten, rollenspielartigen Umgebung um ihre „Schutzbefohlenen” zu kümmern, aber sie fühlen sich ausschließlich zu erwachsenen Körpern hingezogen.

Es gibt auch keinen Beweis dafür, dass Adult Player psychisch krank sind oder in irgendeiner Weise unter ihren Vorlieben leiden.

Age Play ist genau das, was das Wort beschreibt: Spiel und Fantasie zwischen einwilligenden Erwachsenen, die Zwang, Gewalt und sexuellen Missbrauch genauso wenig gutheißen wie der Durchschnittsbürger.

Warum genießen Menschen ABDL?

Viele von Ihnen fragen sich vielleicht, warum ABDL den Leuten Spaß macht? Was ist dabei für sie drin? Nun, warum mögen Menschen überhaupt die Dinge, die sie mögen? Menschen mögen Sachen oder Aktivitäten, weil sie sie letztendlich glücklich machen.

Manche sehen sich zum Beispiel gerne Liebesschnulzen an, weil sie das glücklich macht.

Wir könnten hier unzählige Gründe aufzählen, warum Herzschmerz-Movies Menschen glücklich machen: Große Gefühle, berauschende Musik, attraktive Traumpartner, fantastischer Sex, absolute Treue, hemmungsloses Mitschluchzen, das Happy End… die Liste könnte um einiges weiter geführt werden.

Man kann aber nicht wissen, ob die Dinge, die der eine an TV-Romanzen mag, auch die Dinge sind, die andere an Love Stories mögen. Und ehrlich gesagt ist das auch nicht wirklich wichtig. Liebesfilm-Fans mögen Liebesfilme, weil Liebesfilme sie gut unterhalten, und das wiederum macht sie glücklich. Das ist alles, was es dazu zu sagen gibt.

So ist es auch bei ABDL. Erwachsene Babys und Windelliebhaber tun die Dinge, die sie tun, weil sie Glücksgefühle dabei empfinden. Unnötig, das noch irgendetwas hineininterpretieren zu wollen. Punkt.

Was ist so erfüllend am Adult Play?

Es gibt die verschiedensten Gründe, warum Leute zum Adultbaby werden. Manche Menschen spielen gerne mit dem Alter, weil sie sich in eine einfache Zeit zurückversetzen wollen, in der sie keine Verpflichtungen hatten. Sie konnten den ganzen Tag spielen, ohne sich um Arbeit, Rechnungen, Fristen und all die anderen lustigen Dinge zu kümmern, die mit dem Erwachsensein einhergehen. Andere genießen es hingegen, in einem verletzlichen Zustand zu sein und von einer Pflegeperson umsorgt zu werden, damit sie sich beschützt und geliebt fühlen. Wieder andere hatten vielleicht eine missbrauchte oder vernachlässigte Kindheit. Sie finden, dass das Spielen im Alter ihnen die Unschuld und das Gefühl der Wärme gibt, die sie als Kind nie erfahren konnten. Manche arbeiten vielleicht in einem sehr anspruchsvollen Job, in dem sie den ganzen Tag das Sagen haben. Das Age-Play ermöglicht es ihnen, diese Kontrolle abzugeben, sich zu entspannen und in einen fast meditativen Zustand zu gelangen. Der chilenische Soziologe Ignacio Rivera meint, dass das Altersspiel die Menschen an „wunderbar erleuchtende Orte, aber auch an dunkle Orte" führen kann. Weiter sagt er, dass man im Rahmen von kindlichen Rollenspielen auch „eine Vielzahl von BDSM Machtdynamiken erforschen" könne. Die Gefühle von Windelliebhabern mögen etwas anders sein, führen aber letztlich zu demselben Empfinden von Erfüllung und Glück. Vielleicht erregt sie der Nervenkitzel, ein Geheimnis zu haben, etwas unter ihrer Kleidung zu tragen, von dem niemand sonst weiß. Das ist für sie aufregend, und das wiederum macht sie an. Möglicherweise genießen sie es, ein Erwachsener in Babywindeln zu sein, weil Erwachsene keine Windeln tragen sollten. Das ist ein Tabu. Es ist dieses Gefühl des Verbotenen, das sie zu Windeln hinzieht. Vielleicht fühlen sie sich peinlich berührt oder erniedrigt, wenn sie sich dafür entscheiden, Windeln zu tragen. Einige finden es sogar noch besser, wenn eine dominante Frau sie dazu „zwingt", eine Windel als Bestrafung oder Demütigungsmittel zu tragen (natürlich einvernehmlich). Manche Erwachsene nässen oder koten ihre Windel gerne ein- manchmal sogar in der Öffentlichkeit. Sie fühlen sich dann schmutzig und eklig, und diese Empfindung genießen sie wiederum. Windelträger mögen es vielleicht, wenn ihnen die Windel von einer „Betreuerin” oder einer dominanten Frau gewechselt wird. Dies kann Gefühle der Scham und Demütigung hervorrufen (was sie genießen), oder sie fühlen sich geliebt und umsorgt. Was auch immer der spezifische Grund ist, warum jemand Spaß am ABDL Play oder dem Tragen von Windeln hat, die zugrunde liegenden Motive sind die gleichen: Die genannten oder auch andere kindliche Dinge zu tun, gibt dem Menschen ein gutes Gefühl und macht ihn glücklich. Und was treibt uns Menschen an, wenn nicht das Streben nach Glück in jeglicher Form? Auch einige unserer Fetisch Escorts finden an Rollenspielen der unterschiedlichsten Art Gefallen. Wenn Sie sich also einmal komplett fallen lassen und der weiblichen Fürsorge einer scharfen Nanny hingeben möchten, sind Sie bei uns genau richtig. Oder erregt Sie vielmehr der Gedanke, von einer strengen Gouvernante gezüchtigt zu werden? Bestimmt finden Sie bei unseren Escort Ladies genau die Behandlung, nach der Ihnen der Sinn steht.

Zu unseren Escort Damen

Viele Pare haben geheime wünsche, das Adultplay zu probieren

ABDL und Nachsorge

Nachsorge ist in der BDSM-Gemeinschaft sehr wichtig! Es handelt sich um die Praxis, dass der dominante Partner sich nach einer „Szene” um die körperliche und geistige Versorgung des Subs (unterwürfiger Partner) kümmert.

In unserem Fall wäre der Sub normalerweise das erwachsene Baby oder der Windelliebhaber, aber wie bereits erklärt, muss es nicht immer so sein.

Die Nachsorge führt den Sub sanft in die „reale Welt” zurück. Sie ist hilfreich und sogar erforderlich, wenn der Sub eine zermürbende BDSM-Szene mit körperlicher Bestrafung, Demütigung, Erniedrigung usw. erlebt hat. Schließlich kann BDSM sowohl körperlich als auch seelisch sehr anstrengend sein.

Nachsorge ist auch besonders wichtig, wenn es um Rollenspiele geht. Denn Adultplay kann sowohl den „Top” als auch den „Bottom” (den Dominanten und den Unterwürfigen) in einen sehr intensiven und verletzlichen emotionalen Zustand versetzen.

Während dieser Zeit sollten Sie sich bei Ihrem Partner vergewissern, dass es ihm gut geht und ob seine körperlichen und seelischen Bedürfnisse erfüllt wurden. Sie können ihn fragen, wie die Szene für ihn war und ob es etwas gab, das ihm nicht gefallen hat. Bei manchen Age Playern reicht eine einmalige Kontrolle aus. Andere müssen vielleicht jede Stunde oder- je nach Intensität- sogar paar Tage nach der Szene kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass es ihnen noch gut geht.

Die Nachsorge sieht natürlich für jeden Menschen anders aus. Aber eine Tasse Tee zu kochen, zu kuscheln und zu scherzen ist eine gute Möglichkeit, die natürliche Dynamik der Beziehung wiederherzustellen. Liebe, Entspannung und Lachen sind ideal, um auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen.

Fazit

Wir hoffen, es ist uns gelungen, die Verwirrung über ABDL, Altersspiel, Windelfetisch und mehr in diesem Beitrag zu klären! ABDL ist vielleicht nicht jedermanns Vorstellung von einer guten Zeit, aber das ist noch lange kein Grund, Kink Shaming zu betreiben.

Nur weil man etwas nicht mag oder nicht versteht, ist es noch lange nicht „falsch" oder „seltsam". Der eine versteht z.B. nicht, warum sein Freund so besessen von der FIFA ist. Aber hey, der versteht wahrscheinlich auch im Gegenzug die Besessenheit seiner Freundin von True Crime nicht.

Jeder einzelne Mensch auf diesem Planeten mag etwas, das andere Menschen vielleicht für komisch (oder sogar tabu) halten. Auch Windelliebhaber, Littles und ihre Caretaker sind nicht seltsam oder gar abartig. Sie sind keine Pädophilen, sie sind keine Missbrauchstäter und mit ihnen ist auch nichts „verkehrt”.

Die Menschen in der ABDL-Gemeinschaft mögen einfach das, was sie mögen, und das ist auch schon alles.

Zu unseren Fetisch Damen

Bilder im Netz

Paarbuchung

Weitere Beiträge

Somnopholie - Ich mag dich schlafen sehen

Somnopholie - Ich mag dich schlafen sehen

Somnophilie, der Fetisch für Schlafende: Erfahren Sie alles über die Faszination für schlafende Personen, wie diese Vorliebe sicher und einvernehmlich...

von Bell Bennett

13 Minuten Lesezeit

BDSM-Messen und Fetisch-Veranstaltungen

BDSM-Messen und Fetisch-Veranstaltungen

Ihr Guide zu den besten BDSM- und Fetisch-Events: Entdecken Sie spannende Messen und exklusive Partys mit lebendiger Fetisch-Kultur.

von Bell Bennett

14 Minuten Lesezeit

Choking - das Spiel mit der Ohnmacht

Choking - das Spiel mit der Ohnmacht

Chocking ist seit neustem ein immer mehr aufkommender Trend im Bett, speziell die jüngeren stehen auf das Spiel mit der Ohnmacht. Doch Risiken können groß sein!

von Bell Bennett

19 Minuten Lesezeit

Bestätige dein Alter

Um Zugang zu Bells Escort zu bekommen, bestätige uns bitte, dass du mindestens 18 Jahre alt bist.

x